Satzung

Vorwort:

Der Verein wurde am 27.06.1957 unter dem Namen „Sportanglerbund Furth i. Wald e.V.“ gegründet. Am 19.11.1958 gab er sich eine Satzung, die am 15.12.1985 geändert worden ist. Die Mitgliederversammlung beschloß am 17.10.1993 die Änderung des Vereinsnamen in „ Fischerverein Furth i.Wald e.V.“ und gab sich die nachstehend aufgeführte Satzungsänderung.

A. Name und Sitz des Vereins

§ 1
Vereinsname

Der Verein führt den Namen „Fischereiverein Furth i.Wald e.V.“, er hat seinen Sitz in Furth im Wald und ist Mitglied des Fischereiverbandes Oberpfalz in Regensburg. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

B. Zweck und Aufgaben des Vereins

§ 2
Vereinsziele

Der Verein bezweckt in gemeinnütziger Weise:

  1. Die Erhaltung und Förderung eines artenreichen, gesunden Fischbestandes in den vereinseigenen und gepachteten Gewässern, sowie die Pflege und Sicherung standortgerechter Lebensgemeinschaften (Fische, Tiere, Vögel und Pflanzen) in und entlang dieser Gewässerstrecken.
  2. Die Schaffung und Erhaltung naturnaher Lebensräume für Fische , Tiere und Pflanzenarten.
  3. Die Schaffung und Erhaltung einer Wasserqualität, die es den einheimischen Fischen, Tieren und Pflanzen ermöglicht, sich artgercht zu ernähren und fortzuentwickeln.
  4. Die Vertretung dieser Belange bei Behörden und einschlägigen Organisationen. Aufgabe des Vereines ist es auch, die Bevölkerung auf diese Belange hinzuweisen.
  5. Die Durchführung der Fischerei im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Die Pachtung und den Erwerb von Fischereirechten, Baggerseen, Weihern, sowie Aufzuchtteichen für Besatzfische.
  6. Förderung und Pflege der Jugendarbeit i.S. der Vereinsziele.
  7. Verbreitung des Naturschutzgedanken.
  8. Der Verein verpflichtet sich durch Bereitstellen der notwendigen Gerätschaften und durch Schaffung von geeigneten Unterstellmöglichkeiten (Vereinsheim) einen ordnungsgemäßem Vereins-und Fischereibetrieb zu ermöglichen.

§ 3
Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein ist ein ausschließlicher und unmittelbar gemeinnütziger Verein, dessen Zweck nicht auf einen gewinnbringenden, wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist. Er darf keinen Gewinn erstreben. Etwaige Überschüsse dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  2. Der Verein darf nur steuerbegünstigte Zwecke verfolgen.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
  4. Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins weder Teile noch Beiträge zurück, noch haben sie Anspruch auf das Vermögen oder das Inventar des Vereins. Ausgenommen sind nur Mobilien und Geld, die von Vereinsmitgliedern auf Grund besonderer Vereinbarungen dem Verein zur Verfügung gestellt worden sind.
  5. Bei Auflösung des oder Wegfall des Vereinszweckes darf das gesamte Vermögen nur für gemeinnützige Zwecke verwendet werden, das heißt, es wird der Stadt Furth im Wald übereignet.

C. Mitgliedschaft

§ 4
Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Der Verein besteht aus
    a) aktiven Mitgliedern
    b) passiven Mitgliedern
    c) Jugendlichen vom vollendeten 10. Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
    d) fördernden Mitglieder
    e) Ehrenmitgliedern
  2. Aktives Mitglied kann werden, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat und im Besitz eines gültigen staatlichen Fischereischeines ist oder die staatliche Fischerprüfung bestanden hat. Der Antrag auf Mitgliedschaft kann abgelehnt werden, wenn Tatsachen bekannt sind, die den Rückschluß zulassen, daß der Bewerber die Ziele des Vereines nicht verfolgt. Über die Ablehnung entscheidet die Vorstandschaft.
  3. Für die Aufnahme passiver Mitglieder gelten die gleichen Voraussetzungen wie für aktive. Sie sind wahlberechtigt, brauchen aber keinen Arbeitseinsatz zu leisten und unterscheiden sich von aktiven Mitgliedern vor allem dadurch, daß sie keinen Jahresfischereierlaubnisschein vom Verein bezogen haben. Sie haben auf Antrag, nach den Jungfischern, einen vorrangigen Anspruch auf einen Jahresfischereierlaubnisschein im Folgejahr. Für Sie kann ein besonderer Mitgliedsbeitrag festgelegt werden.
  4. Jugendliche müssen einen Jugendfischereischein bzw. einen staatlichen Fischereischein besitzen oder die staatliche Fischerprüfung bestanden haben. Ansonsten gelten die Bestimmungen der Nr.2 sinngemäß.
  5. Als fördernde Mitglieder, die keine Jahresfischereierlaubnisscheine erhalten, können Personen aufgenommen werden, die den Verein im Sinne seiner Ziele unterstützen. Für sie wird ein besonderer Mindestbeitrag festgelegt, sie haben kein Wahlrecht.
  6. Ehrenmitglied kann werden, wer sich in besonderem Maße um den Verein und/oder um dessen Ziele verdient gemacht hat.

§ 5
Aufnahme

  1. Die Aufnahme ist unter gleichzeitiger Anerkennung der Satzung schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet die Vorstandschaft.
  2. Die Namen der neuaufgenommenen Mitglieder werden in der nächsten Versammlung bekanntgegeben.
  3. Sollten sich mehr Personen um die Mitgliedschaft bewerben, als der Verein Jahreserlaubnisscheine ausgeben darf, erfolgt die Aufnahme über eine Warteliste. Einzelheiten zur Warteliste beschließt der Verein auf seiner Jahreshauptversammlung oder auf einer Mitgliederversammlung.

Die Warteliste ist von der Vorstandschaft schriftlich zu führen. Jungfischer haben Vorrang vor allen anderen Bewerbern.

§ 6
Verlust der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft erlischt
    a) durch Tod
    b) durch Austritt
    c) durch Streichung wegen Beitragsrückstand
    d) durch Ausschluß
  2. Der Austritt steht jedem Mitglied frei, er muß schriftlich oder zur Niederschrift erklärt werden. Geschied dies nicht zum Endeeines Geschäftjahres, hat das Mitglied Beiträge und sonstige Leistungen für das ablaufende Jahr voll zu entrichten.
  3. Bleibt ein Mitglied mit dem laufenden Beitrag im Rückstand, oder kommt es seinen sonstigen finanziellen Verpflichtungen dem Verein gegenüber nicht nach, wird es, nach erfolgter Mahnung mit Ausschlußhinweis, von der Mitgliederliste gestrichen, es gilt als ausgeschlossenes Mitglied.
  4. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es
    a) gegen die Regeln der Satzung und/oder gegen die gesetzlichen Fischereibestimmungen grob verstoßen hat.
    b) wegen eines Fischereivergehens rechtskräftig verurteilt worden ist
    c) das Ansehen und die Interessen des Vereins schwer geschädigt hat
    d) wenn es trotzt Mahnung und ohne hinreichende Begründung mit seinen Beiträgen oder sonstigen Verpflichtungen in Verzug ist
    e) innerhalb des Vereins wiederholt und erheblich Anlaß zu Streit und Unfrieden gegeben hat.

Über den Ausschluß entscheidet die Vorstandschaft mit Zweidrittelmehrheit aller Vorstandsmitglieder. Dem betroffenen Mitglied muß vorher rechtliches Gehör gewährt worden sein. Gegen die Entscheidung der Vorstandschaft ist vom auszuschließenden die Anrufung der nächsten Mitgliederversammlung möglich. Die Mitgliederversammlung entscheidet abschließend über den Ausschluß. Für den Ausschluß ist die einfache Mehrheit der anwesenden wahlberechtigten Mitglieder erforderlich. Dem Ausgeschlossenen ist der Ausschluß schriftlich bekanntzugeben. Der Ausschluß entbindet nicht von der Begleichung fälliger Beiträge und sonstiger Verpflichtungen gegenüber dem Verein. Geleistete Beiträge werden nicht zurückgewährt. Der gerichtliche Rechtsweg steht nicht offen.

§ 7
Disziplinarstrafen

Statt eines Ausschlusses kann die Vorstandschaft in weniger schweren Fällen gegen ein Mitglied nach vorheriger Anhörung erkennen auf:

a) Zeitweilige Entziehung der Fischereierlaubnis in allen oder in bestimmten Vereinsgewässern
b) Zahlung von Geldbußen bis zu 500,- DM
c) Verweis mit oder ohne Auflage
d) Verwarnung mit oder ohne Auflage
e) mehrere der vorstehenden Möglichkeiten nebeneinander.
Gegen die Entscheidung ist die Anrufung der Mitgliederversammlung möglich (§ 6 Abs.IV).

§ 8
Beiträge und Arbeitseinsatz

  1. Für alle aktiven Mitglieder ist die Aufnahmegebühr gleich. Für Jugendliche und für weitere Familienmitglieder kann die Aufnahmegebühr ermäßigt werden. Fördernde Mitglieder zahlen keine Aufnahmegebühr, sie haben auch kein Anrecht auf einen Jahresfischereierlaubnisschein.
  2. Der Jahresbeitrag beinhaltet auch den Beitrag für den Jahresfischereierlaubnisschein. Er ist für alle aktiven Mitglieder gleich. Für weitere Familienmitglieder und für Jugendliche kann der Beitrag ermäßigt werden.
  3. Alle aktiven Vereinsmitglieder und die Jugendlichen haben Arbeitseinsatz zu leisten. Ausgenommen sind nur die Mitglieder, die arbeitsunfähig sind oder bereits eine Rente/Pension beziehen. Wird der Arbeitseinsatz nicht oder nicht im erforderlichen Umfang geleistet, hat das Mitglied einen vorher festgelegten Geldbetrag voll oder anteilig zu entrichten.
  4. Der Verein ist berechtigt, für die Nichteinhaltung vereinsinterner Regelungen Versäumniszuschläge zu erheben. Über die Einführung und über deren Höhe entscheidet die Vorstandschaft.
  5. Die Höhe der Aufnahmegebühr, den Jahresbeitrag , die Ermäßigungen für Jugendliche und für Famlilienmitglieder, die Anzahl der Arbeitsstunden und deren Ersatzentgeltung legen die Mitglieder bei der Jahreshauptverrsammlung mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder fest.
  6. Die Vorstandschaft ist berechtigt, bei nachgewiesener Bedürftigkeit und/oder bei Würdigung bestimmter Notlagen, die Beiträge im Einzelfall zu ermäßigen oder zu erlassen.
  7. Beiträge, Ersatzbeträge für nicht geleisteten Arbeitseinsatz, sowie die Versäumnisbeträge sind bis zum 31.3. des laufenden Geschäftsjahres zu entrichten. Im Regelfall werden die Beiträge im Bankeinzugsverfahren eingezogen.
  8. Ehrenmitglieder sind von Beiträgen und Arbeitspflichten befreit und haben ein Anrecht auf einen Jahresfischereierlaubnisschein.

§ 9
Ehrenmitglieder und Ehrung von Mitgliedern

  1. Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie Mitglieder. Über die Ernennung zum Ehrenmitglied entscheidet die Vorstandschaft.
  2. Langjährige Mitglieder, sowie Mitglieder und andere Personen, die sich um den Verein und die Vereinsziele verdient gemacht haben, können vom Verein durch Verleihung von Ehrenzeichen
    besonders geehrt werden. Über diese Verleihungen entscheidet die Vorstandschaft.

D. Leitung des Vereins

§ 10
Vorstand

Der Vorstand des Vereins im Sinne § 26 BGB besteht aus dem 1.Vorstand und zwei zweiten Vorständen. Jeder von ihnen hat Einzelvertretungsbefugnis; die der zweiten
Vorsitzenden wird jedoch im Innenverhältnis auf jeden Fall der Verhinderung des ersten beschränkt.

§ 11
Wahl des Vorstandes

Der Verein wird vom Vorstand geleitet, der alle drei Jahre von der Jahreshauptversammlung der Mitglieder in schriftlicher und geheimer Abstimmung gewählt wird. Er bleibt bis zur satzungsgemäßen Bestellung (Wahl) des nächsten Vorstandes im Amt. Die Wahl der übrigen Funktionäre der Vorstandsschaft erfolgt durch Akklamation, sofern kein Widerspruch erhoben
wird. Die einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder ist erforderlich.

§ 12
Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus dem 1., den zwei zweiten Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Schatzmeister, dem Gewässerobmann, dem Jugendwart und dem Gerätewart. Die Vorstandschaft kann bei Bedarf weitere Positionen ausweisen.

Alle Beschlüsse der Vorstandschaft werden, soweit im Einzelfall nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder gefasst. Es müssen mindestens 5 Vorstandsmitglieder anwesend sein, um die Beschlussfähigkeit zu erreichen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1.Vorstandes.

§ 13
Schatzmeister, Rechtsgeschäfte

Der Schatzmeister hat die Vereinskasse zu führen. Er hat unter persönlicher Verantwortung alljährlich Rechnung über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins zu stellen. Die Rechnung ist vom Vorstand und außerdem von zwei Revisoren vor jeder Jahreshauptversammlung zu prüfen. Die Revisoren werden alle 3 Jahre von der Jahreshauptversammlung gewählt.

Zu Rechtsgeschäften über 5 000 DM ist die Zustimmung des ersten Vorstandes, der beiden zweiten Vorstände, des Schriftführers, Schatzmeisters, sowie von 3 Mitglieder – letztere alle 3 Jahre von der Jahreshauptversammlung zu wählen – erforderlich.

Rechtsgeschäfte über 80 000 DM bedürfen der Zustimmung der Mitgliederversammlung (Monatsversammlung, Jahreshauptversammlung oder außerordentliche Versammlung). Einfache Mehrheit der anwesenden wahlberechtigten Mitgliedern genügt.

§ 14
Schriftführer

Der Schriftführer hat die schriftlichen Arbeiten des Vereins und die laufende Niederschrift über Beschlüsse des Vereins und des Vorstandes zu besorgen.

§ 15
Weitere Mitglieder der Vorstandschaft

Die übrigen Mitglieder der Vorstandschaft üben ihre Tätigkeiten eigenverantwortlich nach Weisung des Vorstandes aus.

Die Vorstandschaft wird ermächtigt, bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes, mit Ausnahme der drei Vorsitzenden, sich innerhalb eines Geschäftsjahres durch Vorstandsbeschluss mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder zu vervollständigen. Nach Ablauf des Geschäftsjahres ist die Ersatzbestellung von der Jahreshauptversammlung zu bestätigen, ansonsten erfolgt eine Neuwahl.

§ 16
Mitgiederversammlungen

1. Jahreshauptversammlung

Im Januar eines jeden Jahres ist vom Vorstand eine Jahreshauptversammlung einzuberufen.

Zweck der Jahreshauptversammlung:

a) Vorlage des Tätigkeitsberichts für das abgelaufene Jahr durch den Vorsitzenden, sowie der Bericht über die Rechnungs- und Kassenführung durch den Schatzmeister
b) die Vorstandschaft wird bei ordnungsgemäßer Erstattung des Geschäfts – und Kassenberichts von den Mitgliedern entlastet
c) der Jahreshauptversammlung obliegt alle drei Jahre die Neuwahl der Vorstandschaft. Wahlberechtigt sind alle aktiven und passiven Mitglieder des Vereins, Jugendliche erst ab dem 16. Lebensjahr.
d) der Jahreshauptversammlung obliegt auch die Genehmigung des Haushaltsvorschlages.

Anträge an die Jahreshauptversammlung sind mindestens 8 Tage vorher schriftlich dem 1.Vorsitzenden zuzustellen.

2. Außerordentliche Mitgliederversammlung

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann bei Bedarf vom Vorstand einberufen werden oder wenn mehr als 1/3 der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe (§37BGB) verlangt. Sie hat die gleiche Rechtsfunktion wie die Jahreshauptversammlung.

3. Monatsversammlung

Einmal pro Monat kann vom Vorstand eine Monatsversammlung einberufen werden. Diese Versammlung dient der Unterrichtung der Mitglieder über den laufenden Vereinsbetrieb.

4. Einladung zur Mitgliederversammlungen

Die Einberufung zu Versammlungen soll tunlichst rechtzeitig durch die Presse unter Angabe der Tagesordnung erfolgen.

§ 17
Teinahmepflicht

Jedes Vereinsmitglied ist gehalten an der Jahreshauptversammlung und an den Monatsversammlungen teilzunehmen und alle weiteren internen Beschlüsse des Vereins anzuerkennen. Im übrigen gelten die Bestimmungen des §§ 21 ff BGB. Für die Dauer der Versammlungen ruht die Fischereiausübung.

§ 18
Ausübung der Fischerei

Die Vorstandschaft erläßt für die Mitglieder verbindliche Richtlinien zur Ausübung der Fischerei (Sperrung von Gewässern, Verschärfung der Schonzeiten und Schonmaße, Fangbeschränkungen) und stellt diese in der nächsten Mitgliederversammlung zur Abstimmung. Einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder genügt.

§ 19
Satzungsänderung

Die Satzung kann durch Beschluß der Jahreshauptversammlung oder einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in welcher mindestens ¼ der Vereinsmitglieder anwesend sind, abgeändert
werden. Eine ¾ Mehrheit der anwesenden Mitglieder ist für eine Änderung erforderlich (§ 33 BGB).

§ 20
Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Jahreshauptversammlung oder einer zum Zwecke der Vereinsauflösung einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen. Zu diesem Beschluß ist ¾ Stimmenmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

Share:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen