Elritze (Phoxinus phoxinus)

Artbeschreibung

Die Elritze ist ein kleiner. langgestreckter, spindelförrniger Fisch mit auffällig kleinen Schuppen. Das Maul ist endständig. Der Rücken ist dunkel oliv bis graugrün mit einer Reihe von dunklen Querbinden, die bis unter die Seitenlinie reichen. Die Körperunterseite ist hell.

Lebensraum / Lebensweise

Wir finden Elritzen in ganz Europa. mit Ausnahme von Nordskandinavien. Süditalien und dem größten Teil Spaniens. Sie bevorzugen schnell fließende, klare Bäche der Forellenregion, sowie sauerstoffreiche Seen. wo sie oft in größeren Schwärmen an der Wasseroberfläche anzutreffen sind. Wir finden sie aber ebenfalls im Brackwasser der Ostsee.

Biologie

Die Laichzeit fällt in die Monate April bis Juni. Dann schließen sie sich zu größeren Schwärmen zusammen und wandern flussaufwärts. bis sie geeignete flache. kiesige Untergründe zum Ablaichen finden. Während der Laichzeit zeigen beide Geschlechter einen Laichausschlag. Die Männchen sind während dieser Zeit prächtig gefärbt, wobei besonders die leuchtend rote Färbung an den Lippenrändern mit den Wurzeln der After-, Bauch- und Brustflossen und am Bauch auffallen.

Nahrung

Kleine Bodentiere und Anflugnahrung.

Größe/Gewicht

Größe: 6 – 9 cm: maximale Größe: 10 cm

Gefährdung

Die Elritze gilt als gefährdet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen