Jahreshauptversammlung

Vorsitzender Franz Sporer bei seinem Jahresrückblick

Jahresversammlung Fischereiverein Furth im Wald e.V.
im Kolpinghaus Furth im Wald

> zahlreiche Aktivitäten
> Ehrung langjähriger Mitglieder
> Neuwahl der Vorstandschaft
> Franz Sporer steht weiterhin an der Spitze des Vereins

Für weitere drei Jahre leitet Franz Sporer die Geschicke des Fischereivereins Furth im Wald. Bei der Jahresversammlung am Sonntag Vormittag im Kolpinghaus wurde er von den Mitgliedern mit großer Mehrheit in seinem Amt als 1. Vorsitzender bestätigt. Franz Sporer eröffnete die Jahresversammlung mit der Begrüßung der Mitglieder und der anwesenden Fischerjugend. Es ist schön dass die Jugend das Geschehen im Verein mitverfolgt. Beim Totengedenken aller seit der Gründung im Jahre 1957 verstorbenen Mitglieder wurde im Besonderen dem im abgelaufenen Vereinsjahr verschiedenen Fischerkameraden Alfred Hörl gedacht. In seinem Tätigkeitsbericht führte Franz Sporer aus, dass das Geschäftsjahr 2018 wieder ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr war. Dies war nur möglich durch die geleistete gute Arbeit der Vorstandschaft. Dafür sprach der Vorsitzende den Mitgliedern der Vorstandschaft seinen herzlichen Dank aus. Sein Dank galt auch der Stadt Furth im Wald für die stets gute Zusammenarbeit. Zum 31.12.2018 zählte der Fischereiverein Furth im Wald stattliche 305 Mitglieder (231 Aktive, 48 Passive und 26 Jungfischer). Bei den Pachtverträgen sieht es so aus, dass alle Fischerei-Pachtverträge noch lange Laufzeiten haben. Die Gewässer des Vereins werden gut bewirtschaftet und auch 2018 wurde der Drachensee, durch den stellvertretenden Gewässerwart Peter Schuhmann und seinen Helfern mit geschlechtsreifen massigen Zandern, Karpfen und Schleien bestückt. Das ca. 20 km lange Fließgewässer der Chamb wurde vom Gewässerwart Harald Sieche und seinem Team ebenfalls gut besetzt. “Danke dafür” – so der Vorsitzende. Zur Wirtschaftlichkeit des Vereins trägt bei, dass beim Einkauf der benötigten Ware für das Fischerfest sehr auf die Preise geachtet werde. Dazu der Dank an Küchenchef Peter Schuhmann und all seinen Helfern. Bewährt hat sich auch der Brauereiwechsel zur Schlossbrauerei Naabeck. Das Fischerfest war wieder ein voller Erfolg – nur wünscht sich die Vorstandschaft, dass sich mehr Mitglieder bei den Arbeitseinsätzen mit einbringen. Dies gelte auch bei den traditionellen Gemeinschaftsfischen wie das offizielle Anfischen des Vereins, das freie Vatertagsfischen, das traditionelle Königsfischen, das Nachtfischen und das offizielle abschließende Abfischen. Die positive Mitgliederentwicklung zeigt, dass die Attraktivität des Further Fischereivereins weiter gestiegen ist. Dazu trägt auch die Erstellung einer Homepage – Seite durch Mitglied Mario Bertl bei. Über 300.000 Interessierte haben diese Homepage bereits besucht. Es können dort alle wichtigen Dokumente, Beitrittserklärungen und Fanglisten direkt ausgefüllt und an den Schriftführer geschickt werden. Natürlich können diese Dokumente auch ausgedruckt werden. Am Drachensee ist ein Fischlehrpfad geplant und teilweise auch schon in die Tat umgesetzt worden. Federführend sind hier Helmut Kolbeck und Peter Schuhmann. Die Parkplätze “nur für Angler” werden gut angenommen. Der Verein bedankt sich nochmals bei Albert Preisinger und Georg Schuhmann für die kostenlose Nutzung ihrer Grundstücke. Im vergangenen Vereinsjahr wurden auch Kontakte zu Nachbarvereinen gepflegt darunter zum ersten mal zwei Gemeinschaftsveranstaltungen mit dem Eschlkamer Verein.

Nach den Ausführungen des 1. Vorsitzenden folgte eine Bilder – Präsentation mittels Leinwand über die zahlreichen Arbeitseinsätze 2018 – zusammengestellt von Schriftführer Helmut Kolbeck. Zu sehen gab es Fotos von der großen Gewässerreinigung am Stausee, von Mäharbeiten beim Bootsplatz, von der Errichtung einer Wehr an der Wutzmühle, vom Ausbaggern des Zelzerbaches und der Joko – Gewässer, von Reparaturarbeiten am Vereinsheim, vom Schnupperfischen der Jugendabteilung, von Gewässeruntersuchungen und natürlich vom Fischerfest um nur einige Aktivitäten hervorzuheben.

Zu den Finanzen des Vereins gab Schatzmeister Michael Schönberger ausführlich Auskunft. Durch viele Umbauten und Anschaffungen überwogen im Jahr 2018 die Ausgaben. Es sind aber genügend Rücklagen vorhanden. Kassenprüfer Alfred Durczok, der im Vorfeld mit dem weiteren Prüfer Thomas Aschenbrenner im Beisein von Vorstand Franz Sporer die Kasse geprüft hatte, bescheinigte ein saubere, transparent geführte Arbeit des Schatzmeister und empfahl dessen Entlastung. Diese wurde ihm anschließend einstimmig gewährt.

Eine detaillierte Fangstatistik legte Gewässerwart Harald Sieche vor. Er führte die genaue Anzahl und das Gewicht der gefangenen Hechte, Karpfen, Forellen, Zander, Schleie, Aale, Brachsen und sonstige Fische sowohl im Drachensee als auch in der Chamb auf. Weiterhin gab er Auskunft über den Besatz des Drachensees und der Chamb mit den verschiedenen Fischarten. Von 89 abgegeben Tageskarten waren 57 mit Fang und 32 ohne Fang. Sein Dank galt allen, die ihm beim Besatz und bei der Auswertung geholfen haben.

Einen breiten Rahmen nahmen die anstehenden Ehrungen ein. Diese wurden vom 1. Vorsitzenden Franz Sporer und dem Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzenden des Oberpfälzer Fischereiverbandes Luitpold Edenhart durchgeführt.

Silbernes Vereinszeichen für 10 Jahre Mitgliedschaft erhielten: Baumann Wolfgang, Margeth Uwe, Sieche Harald.

Goldenes Vereinszeichen für 20 Jahre Mitgliedschaft: Berzl Harald, Berzl Josef, Fischer Xaver, Fischer Elisabeth, Voit Wolfgang

Goldenes Vereinszeichen mit grünem Stein für 30 Jahre Mitgliedschaft: Berzl Peter, Dombrofsky Klaus, Göttlinger Erich, Köstler Thomas, Schmatz Karlheinz, Siebenhaar Brigitte, Dr. Weiland Werner, Wellisch Heinz

Goldenes Vereinszeichen mit rotem Stein für 40 Jahre Mitgliedschaft: Altmann Klaus, Forster Roland-Peter, Hecht Jürgen, Kolbeck Helmut, Perlinger Franz, Simeth Franz, Wanninger Johann, Wittmann Johann

Urkunde und Trophäe für 50 Jahre Mitgliedschaft: Forster Martin, Dr. Meixelsperger Gottlieb, Rewitzer Christian.

Horst – Dieter Wittig hält dem Verein bereits seit 60 Jahren die Treue. Er wurde dafür zum Ehrenmitglied ernannt.

Im Vorfeld hatten sich einige zur Ehrung vorgesehenen entschuldigt. Ihnen wird die Ehrung bei Gelegenheit nachgereicht.

Im Anschluss an die Ehrungen erfolgte die Neuwahl der Vorstandschaft. Zum Wahlleiter bestimmt wurde Luitpold Edenhart. Als Helfer standen ihm Franz Former, Mario Bertl und Günther Bergbauer zur Seite. Dem Antrag auf Entlastung der bisherigen Vorstandschaft wurde von den Mitgliedern einstimmig stattgegeben.

Ergebnis der Neuwahl der Vorstandschaft für die nächsten drei Jahre:

1. Vorsitzender Franz Sporer (wie bisher)

zwei gleichgestellte 2. Vorsitzende Uwe Margeth und Josef Hönig (bisher Uwe Margeth und Klaus Stoiber)

Schriftführer: Hermann Schillbach (bisher Helmut Kolbeck)

Schatzmeister: Alfred Durczok (bisher Michael Schönberger)

Gewässerwart: Harald Sieche (wie bisher)

Jugendwart: Alfred Hartl (wie bisher)

Gerätewart: Reinhard Kroll (wie bisher)

Kassenprüfer: Thomas Aschenbrenner und Michael Schönberger (bisher Thomas Aschenbrenner und Alfred Durczok)

Entscheidungsträger für Ausgaben über 2500 Euro: Walter Bauer, Klaus Altmann, Tobias Fischer (bisher Walter Bauer, Hans Baumgartner, Markus Schmid)

Zum Abschluss der Jahresversammlung wurde einem Antrag zur Anhebung der Gebühr für eine Wochenkarte für Gastfischer von 50 Euro auf nunmehr 70 Euro einstimmig stattgegeben.

Bilder: Gruber Willi

Share:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen