Reichlich Müll gesammelt

48 Further Fischer reinigen Ufer ihrer Vereinsgewässer

Dass das Angeln auch etwas mit Natur- und Umweltschutz zu tun hat, wissen viele Außenstehende oft nicht. Daher ist es dem Fischereiverein Furth ein großes Anliegen, die Ufer von Unrat und sogar Hausmüll zu befreien. 48 Mitglieder, darunter auch einige Frauen, beteiligten sich kürzlich an der Frühjahrsgewässerreinigung.

Treffpunkt war bei der Jungfischerhütte an der Lohe. Die Einteilung auf die verschiedenen Gewässerabschnitte übernahm in bewährter Weise zweiter Vorstand Uwe Margeth. Mit Müllsäcken und anderem Arbeitsgerät (wie zum Beispiel Rechen) „bewaffnet“, säuberten die Petrijünger die Uferstreifen des doch recht weitläufigen Vereinsgewässers des Fischereivereins.

Die Müllsäcke wurden dann an vereinbarten Orten abgestellt und von weiteren Mitgliedern zum städtischen Bauhof gebracht, wo die Stadt einen Container bereitgestellt hatte. Zudem wurden auf dem Vereinsgelände am Pastritzweg umfangreiche Arbeiten durchgeführt. Nach getaner Arbeit wurden die fleißigen Helfer noch zu einer Brotzeit an der Lohe eingeladen.

Der erste Vorsitzende Franz Sporer bedankte sich bei allen Helfern und wies auf die nächsten Aktionen des Vereins hin. Dies ist zum einen der Steckerlfischverkauf am Karfreitag sowie das Anfischen am 28. April.

Bilder: Franz Sporer / Mario Bertl

Share:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen